piwik

Geschichte des Kantons Basel-Landschaft – Identitätsfragen (Nebentext)
Ergänzender Artikel zu:
Vereinslandschaft

Johann Walser: Leben in der Opposition

Schon als appenzellischer Pfarrer (1817-1832) engagierte er sich für die liberale Sache. 1832 holte ihn Stephan Gutzwiller, Anführer der aufständischen Landschäftler, als Redaktor der Zeitung ‹Der Unerschrockene Rauracher› ins Baselbiet. Walser wechselte jedoch zu der oppositionellen Bewegungspartei und gründete 1834 den regierungskritischen ‹Freien Baselbieter› und 1835 das ‹Basellandschaftliche Volksblatt›. In Liestal wirkte er als Pfarrer (1833-1837), bis er nach einer Pressekampagne Gutzwillers abgewählt wurde. Als Verfassungsrat (1850) und Landrat (1851-1854, 1864-1866) setzte er sich weiterhin für die direkte Demokratie ein. Obwohl er seit 1860 in Basel lebte, wurde er 1863 Sekretär des Verfassungsrates und stritt für die Revisionsbewegung Christoph Rolles. Johann Walser wurde am 28. Februar 1798 im appenzellischen Teufen geboren. Er starb am 30. März 1866 in Basel.

Zum Thema

Video Clip - Die Wurzeln des Baselbieterlieds

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print