piwik

Geschichte des Kantons Basel-Landschaft – Identitätsfragen (Nebentext)
Ergänzender Artikel zu:
Vereinslandschaft

Laufbahn eines Gewerbevertreters

Wilhelm Brodtbeck wurde 1846 in Liestal geboren. Er verlor sehr früh den Vater. Sein Onkel Johannes Kettiger übernahm an dessen Stelle ein Stück weit die Erzieherfunktion. Brodtbeck schlug die Laufbahn eines Baufachmannes ein. Nach der Lehre als Zimmermann studierte er am Polytechnikum in Stuttgart Architektur. Nach verschiedenen Tätigkeiten auf diesem Gebiet, unter anderen beim Bau der württembergischen Eisenbahn, kehrte Brodtbeck 1871 nach Liestal zurück. Hier kaufte er die Feldmühle. Im Frühjahr 1872 begann er mit der Fabrikation von Zementröhren, Platten und anderen Zementwaren. Von den frühen 1880er-Jahren an gelang es ihm, den vorher aus Deutschland importierten Portlandzement in einer eigenen Anlage mit Rohmaterial aus Lausen herzustellen. Er verfügte damit über die zweite Produktionsanlage für Portlandzement in der Schweiz. Wilhelm Brodtbeck wurde ein vermögender und einflussreicher Mann. Lange Zeit sass er im Verwaltungsrat der Firma Rosenmund.

Zum Thema

Video Clip - Die Wurzeln des Baselbieterlieds

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print