piwik

Geschichte des Kantons Basel-Landschaft – Identitätsfragen (Nebentext)
Ergänzender Artikel zu:
Vereinslandschaft

Sklavenarbeit für Soldaten

Wann genau die römische Wasserleitung von Liestal nach Augusta Raurica entstand und wer die Riesenarbeit bewältigte, ist unbekannt. In den Stammlanden des Römischen Reiches wären dafür vermutlich auch Sklaven zum Einsatz gekommen, denn in Italien und Griechenland war diese Form hochgradig abhängiger Arbeit weit verbreitet. Sklavinnen und Sklaven arbeiteten in der Landwirtschaft, in Haushalten, in der Verwaltung, im Handwerk und im Bergbau. Dafür, dass Sklaven auch beim Bau der Augster Wasserleitung mitgewirkt hätten, fehlen die Hinweise. Aufgrund von Inschriften nimmt die archäologische Forschung vielmehr an, dass an dem umfangreichen Bau in und um Augusta Raurica Soldaten der in der Stadt stationierten römischen Legionen beteiligt waren.(1)

(1) Ludwig Berger: Führer durch Augusta Raurica, Basel 1998, S. 15

Zum Thema

Video Clip - Die Wurzeln des Baselbieterlieds

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print